Grundlegender Wettleitfaden

Quotenformate

Quoten sind Zahlen, die Ihnen sagen, wie viel Sie bei einer Wette bei gegebenem Einsatz gewinnen können. Im Allgemeinen gilt, dass je höher die Quote ist, umso niedriger ist die Wahrscheinlichkeit, zu gewinnen.

Die Quoten werden in verschiedenen, weltweit vorhandenen Formaten oder Stilen dargestellt, in Abhängigkeit des örtlichen Handelsbrauchs. In unseren Quotentabellen können Sie Quoten sehen, dargestellt im Europäischen , Britischen , Amerikanischen , Malaiischen , Indonesischen , or Hong Kong standard. Einige Buchmacher unterstützen mehr als einen dieser Standards. Wenn Sie von hier aus auf einen Buchmacher klicken, kann das Format unterschiedlich sein, aber ändern Sie dann das Format so, dass es passt, um sicher zu sein, die richtigen Quoten für Ihre Wette zu bekommen.

Unten ist ein Beispiel, wie Quoten auf verschiedene Arten dargestellt werden. Wir werden auch ein Beispiel dafür geben, wie die Umrechnung vorzunehmen ist. Und abschließend stellen wir die Umrechnungsformeln zur Verfügung.

Beispiel: Brasilien vs. England (Fußball)

Eine vollständige Tabellendarstellung sämtlicher Quotenformate mit einer Reihe von fiktiven Quoten, die in allen Beispielen unten benutzt werden.
  Europäischen UK US Malaiischen HK Indonesischen
1 : Brasilien 1.40 2/5 -250 0.40 0.40 -2.50
X : Unentschieden 3.75 11/4 +275 -0.36 2.75 2.75
2 : England 5.00 4/1 +400 -0.25 4.00 4.00

Berechnungen mit den verschiedenen Quotenformaten werden mit einem Einsatz von €200 auf den Sieg von Brasilien vorgenommen.

Es ist wichtig, zu unterscheiden zwischen der Auszahlungt auf Ihr Wettkonto nach einer siegreichen Wett, und Ihrem eigentlichen Gewinn , der der Auszahlung abzüglich Ihres Einsatzes entspricht.

Europäische Quoten (dezimal)

Europäische Quoten multipliziert mit Ihrem Einsatz sind gleich der Auszahlung . Die Quote zeigt an, wie viele Einheiten der Buchmacher zurückzahlt pro Einsatzeinheit.

Beispiel 1: Heimsieg für Brasilien gegen England, Europäischen Quote 1.40

Auszahlung: Stake × Euro quote  

  €200 × 1.40 = €280

Gewinn: Einsatz × (Euro quoten - 1)  

  €200 × (1.40 - 1) = €80

Beispiel 2: Heimsieg für England gegen Brasilien, Europäische Quote 5.00

Auszahlung: Einsatz × Euro quote  

  €200 × 5.00 = €1000

Gewinn: Einsatz × (Euro quote - 1)  

  €200 × (5.00 - 1) = €800

UK Quoten (Bruchzahlen)

UK-Quoten mit dem Einsatz multipliziert ergeben das Winning, den Gewinn. Die Quote zeigt an, wie viele Einheiten Sie pro Einsatzeinheit gewinnen.

Beispiel 1: Heimsieg für Brasilien gegen England, UK Quote 2/5

Auszahlung: Einsatz × (UK quote + 1)  

  €200 × (2/5 + 1) = €280

Gewinn: Einsatz × UK quote  

  €200 × 2/5 = €80

Es sollte berücksichtigt werden, dass bei der Quotenumwandlung zum britischen Format Rundungsfehler vorkommen können, da es nicht immer ein genaues Gegenstück in den Bruchzahl-Quoten gibt. Hier zeigen wir den jeweils besten Näherungswert.

Buchmacher kann intern eine Quote von 1,28 verwenden, UK-Kunden diese aber als 2/7 anzeigen. Da 2/7 jedoch 0,28571 entsprechen, würde der Kunde einen Gewinn von 285,71 bei 1000 Pfund Einsatz erwarten. Tatsächlich erhält er wegen der intern verwendeten dezimalen Quote lediglich 280 Pfund als Reingewinn.

US Quoten

Profit kleiner als der Einsatz. Dies sind Wetten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgreich sein werden. In Zahlen gesprochen ist die Wahrscheinlichkeit höher als 50 %, dass eine solche Wette gewinnt. Dies ist der Fall, wenn Europäische Quoten kleiner sind als 2,00 oder wenn britische Quoten kleiner sind als 1/1. Die Quotenhöhe zeigt dann, wie hoch der Einsatz sein muss, um 100 Einheiten Gewinn zu machen. Sie ist negativ – damit klar ist, auf welcher Risikoseite man sich befindet.

Beispiel 1: Heimsieg für Brasilien gegen England, US Quote -250

Auszahlung: Einsatz × (1 + 100 / US quote)  

  €200 × (1 + 100/250) = €280

Gewinn: Einsatz × 100 / US quote  

  €200 × 100/250 = €80

Bitte beachten Sie, dass das negative Vorzeichen der Quote bei der Berechnung gewechselt wird. Die Zahl muss positiv sein.

Positiv-Quote (Gewinn bei einem Einsatz von 100 Einheiten): Positive Quoten werden verwendet, wenn der potenzielle Profit höher ist als der Einsatz. Hier liegt also eine geringe Gewinnwahrscheinlichkeit vor – bei der Sie im Gewinnfall mehr als das doppelte des gemachten Einsatzes erhalten würden. Dies entspricht bei europäischen Quoten einer Quote von 2,00 und höher und bei den britischen Quoten dem Wert 1/1 oder höher. Die Quote zeigt, wie hoch der Gewinn bei einem Einsatz von 100 Einheiten wäre.

Beispiel 2: Unentschieden zwischen England und Brasilien, US-Quote +400

Auszahlung: Einsatz × (1 + US quote / 100)  

  €200 × (1 + 400/100) = €1000

Gewinn: Einsatz × US quoten / 100  

  €200 × 400/100 = €800

Profit gleich dem Einsatz. Der Grenzfall, in dem Ihr möglicher Gewinn gleich Ihrem Einsatz ist, wird '' Evens'' oder ''odds 100'' genannt. Beachten Sie, dass die Formel für positive Quoten für eine Quote mit dem Wert 100 wie beabsichtigt funktionieren wird.

Malaiische Quoten

Genau so wie die US-Quoten können auch die malayischen Quoten mithilfe des Verhältnisses zwischen Einsatz und potenziellem Profit aufgeteilt werden:

Profit kleiner als der Einsatz. In diesem Fall sind die Quoten positiv und zeigen den Profit pro gesetzter Einheit. Quoten mit dem Wert 0 entsprechen einem Gleichstand zwischen dem potenziellen Gewinn und dem Einsatz, also eine 50/50-Wahrscheinlichkeit.

Beispiel 1: Heimsieg für Brasilien gegen England, Malaiische Quote +0.4

Auszahlung: Einsatz × (1 + Malaiische quote)  

  €200 × (1 + 0.4) = €280

Gewinn: Einsatz × Malaiische quote  

  €200 × 0.4 = €80

Profit größer als der Einsatz. In diesem Fall sind die Quoten negativ und zeigen den für den Gewinn einer Einheit notwendigen Einsatz.

Beispiel 2: England to beat Brasilien, Malaiische quote -0.25

Auszahlung: Einsatz × (1 - 1 / Malaiische quote)  

  €200 × (1 - 1/(-0.25)) = €1000

Gewinn: Einsatz × 1 / Malaiische quote  

  €200 × 1/0.25 = €800

Beachten Sie: Für die Berechnung wird das Minus-Zeichen vor der Quote weggelassen. Das Ergebnis muss positiv sein.

Hong Kong Quoten

HK-Quoten ergeben, mit dem Einsatz multipliziert, die Gewinne. Die Quoten zeigen also den eigentlichen Reingewinn pro gesetzter Einheit einer Wette an. Daher funktionieren HK-Quoten nach dem gleichen Prinzip wie UK-Quoten, werden jedoch in dezimaler Schreibweise und nicht als Bruch dargestellt.

Beispiel 1: Heimsieg für Brasilien gegen England, HK Quote 0.4

Auszahlung: Stake × (1 + HK quote)  

  €200 × (1 + 0.4) = €280

Gewinn: Einsatz × HK quoten  

  €200 × 0.4 = €80

Indonesische Quoten

Indonesische Quoten gleichen den US-Quoten, allerdings werden sie vorher durch den Faktor 100 geteilt. Eine negative Quote zeigt also den notwendigen Einsatz um eine Einheit Profit zu machen, während positive Quoten zeigen wie viele Einheiten man bei dem Einsatz von einer Einheit gewinnen kann.

Profit kleiner als Einsatz (negative Quoten).

Beispiel 1: Heimsieg für Brasilien gegen England, Indonesische Quote -2.50

Auszahlung: Einsatz × (1 - 1 / Indonesische quote)  

  €200 × (1 - 1/(-2.50)) = €280

Gewinn: Einsatz × - 1 / Indonesische quote  

  €200 × - 1/(-2.50) = €80

Profit größer als Einsatz (Positiv Quote).

Beispiel 2: Heimsieg für England gegen Brasilien, US Quote +4.00

Auszahlung: Einsatz × (1 + Indonesische quote)  

  €200 × (1 + 4.00) = €1000

Gewinn: Einsatz × Indo quote  

  €200 × 4.00 = €800

Umwandlungsformeln

Von Europäische Quote :

UK = EU - 1 Gerundet zur nächsten 'schönen' Fraktionalen Quote

US = 100 / (1 - EU)
EVENS
100 * (EU - 1)
if EU < 2
if EU = 2
if EU > 2

Malay = EU - 1
1 / (1 - EU)
if EU ≤ 2
if EU > 2

HK = EU - 1  

Indo = 1 / (1 - EU)
EU - 1
if EU < 2
if EU ≥ 2

Auf Euro Quoten :

EU = UK + 1  

EU = 1 - (100 / US)
2
1 + (US / 100)
if US < 0
if US = EVEN
if US > 0

EU = 1 - (1 / Malay)
1 + Malay
if Malay < 0
if Malay ≥ 0

EU = HK + 1  

EU = 1 - (1 / Indo)
1 + Indo
if Indo < 0
if Indo ≥ 0

Handicaps und über / unter

Was sind Handicaps / Spreads?

Handicapping ist eine Möglichkeit, ein Sportereignis als Wettobjekt ausgeglichener und daher interessanter zu gestalten. Beim Wetten wird dies erreicht, indem eine Mannschaft, der Aussenseiter, Punkte oder Tore als Vorgabe erhält. Dafür werden verschiedene Begriffe und Gepflogenheiten benutzt, die vom jeweiligen Sport und der Herkunft der Buchmacher abhängen. Hat man eine Ausprägung verstanden, so ist auch das Prinzip klar, denn dieses ist immer und überall gleich.

Wie Handicapping funktioniert

Nehmen wir ein Fussballspiel zwischen Österreich und Brasilien, in dem Österreich Heimrecht hat. Ein Buchmacher bietet Quoten auf dieses Spiel an; Österreich wird ein Vorteil von ½ Tor in der Wette zugestanden. Das Handikap ist +0,5. Wenn Österreich die meisten Tore erzielt, so hat das Team auch nach Addition des ½ Tores weiterhin gewonnen. Schiessen beide Mannschaften aber gleich viele Tore und das ½ Tor wird addiert, so hat Österreich die Handikap-Wette gewonnen. Gewinnt jedoch Brasilien (mit einem Tor Differenz oder mehr), so hat Brasil für die zwecke der Wette gewonnen. Dabei ist zu beachten: Bei einem Handikap von +0,5 kann das Spiel (für die Wette) niemals Unentschieden enden.

Das exakt gleiche Prinzip kann in jedem anderen Wettbewerb zwischen zwei Mannschaften oder Individuen benutzt werden, bei dem der Ausgang des Wettbewerbs dadurch bestimmt wird, wer mehr Tore schiesst / Punkte erlangt / … Beispiel: In einem Baseball-Spiel, in dem das Team mit den meisten Runs Gewinner ist, wird das Handikap eine Zahl von zuerkannten Runs für den Aussenseiter sein. Handicapping ist die meist verbreitete Form des Wettens im amerikanischen Mannschaftssport. Handikap wird oft auch Spread genannt.

Für unsere folgenden Beispiele wählen wir den uns gewohnten europäischen Fussball. Die beschriebenen Mechanismen sind aber direkt in andere Sportarten übertragbar. Dafür sind nur Tore durch Punkte oder Runs (oder was auch immer einen Spielstand beschreibt) auszutauschen.

Unsere Darstellung der Quoten

Wir benutzen bei der Anzeige des Handikaps immer die Konvention, dass sich die zugesprochenen (Netto-) Punkte oder Tore auf das erste der beiden Teams beziehen. Wenn das Handikap negativ ist, z.B -½, bedeutet das, dass Team 1 der Favorit ist und von seinem Ergebnis Tore abgezogen bekommt. Wenn das Handikap positiv ist, bedeutet das, dass Team 1 der Außenseiter ist und Tore zu seinem Ergebnis dazu addiert bekommt.

Option „Unentschieden“ / keine Option „Unentschieden“

Das Handikap ist zum Beispiel eine ganze Zahl, etwa +1,0, Das bedeutet, der Mannschaft 1 wird ein Tor Vorsprung zugesprochen. In diesem Fall könnte der Wettbewerb mit Unentschieden – dann enden, wenn Mannschaft 1 mit exakt einem Tor Unterschied verliert.

Dies kann auf zweierlei Weise behandelt werden. Der Buchmacher bietet eine Wette auf das Unentschieden an, Handikap mit der Option „Unentschieden“ genannt, oder er tut dies nicht und zahlt gegebenenfalls den Einsatz (evtl. abzüglich einer geringen Gebühr) zurück. Letzteres wird Handikap ohne die Option „Unentschieden“ genannt.

Im ersten Fall hat der Spieler drei Auswahlmöglichkeiten, wie bei einer normalen Heim-/Unentschieden-/Auswärts-Wette. Bei Letzterem hat er nur zwei Wahlmöglichkeiten, Heim- und Auswärtsmannschaft – ganz so, als wäre das Handikap +0,5. Diese Grundregel wird im US-Sport immer verwendet, da dort nicht entschiedene Events wegen der Regelwerke recht unwahrscheinlich sind. Im europäischen Fussball hängt das Angebot von den Buchmachern ab; einige bieten sogar beide Handikaparten an. Die Option „kein Unentschieden“ wird im europäischen Fussball oft als „Asian Handicap“ bezeichnet; dies ist nur ein anderer Name für dieselbe Wettart.

Bei Handikaps ohne die Option „Unentschieden“ unterscheiden sich die Buchmacher bei der Rückzahlung des Einsatzbetrags. Während die meisten den vollen Betrag zurückerstatten, kann bei anderen dieser Betrag zwischen 90 und 100 Prozent variieren. Dies entspricht dem Stornieren einer Wette; die Prozentzahlen der Rückzahlung sind auf den Informationsseiten der Buchmacher einzusehen.

Eine spezielle Eigenschaft von Asian Handicaps - Handikaps (0,+½ ) und (½,+1)

Kombinierte Handikaps

Bei Asian Handicaps - Handikap Wetten ohne die Option „Unentschieden“ für europäische Fussballspiele - gibt es eine häufig verwendete Spezialisierung, die Kombination von zwei verschiedenen Handikaps.

Handikap (+½,+1)

Zum Beispiel könnte eine Asian Handicap Wette eine Quote von 1,90 auf einen Heimsieg Österreichs zu Hause gegen Brasilien mit Handicap anbieten (+½,+1). Dieses Handikap wird auch manchmal als +¾ notiert, was eine ziemlich verwirrende Darstellung sein kann. Handikap(+½,+1) bedeutet, der Spieler setzt 50% seines Einsatzes auf die Wette mit Handikap +½ und 50% des Einsatzes auf die Wette mit Handikap +1.

In diesem Beispiel würde der Spieler mit Quote 1,90 ausbezahlt, wenn Österreich gewinnt oder ein Unentschieden erreicht. Er würde seinen Einsatz verlieren wenn Brasilien mit zwei oder mehr Toren Differenz gewinnt. Warum? Weil dies die Auszahlungsbedingungen beider Handikaps erfüllt +½ und +1.

Gewinnt Brasilien mit einem Tor Differenz, zum Beispiel Endstand Österreich - Brasilien 0:1, dann unterscheiden sich die Handikaps +½ und +1. The punter''s money will be lost in case of handicap +½, giving a payout of 0, while the game will be tied in case of handicap +1, giving a payback of the original stake. Betrachtet man beide Handikaps und fügt sie im Verhältnis 50:50 zusammen, so erhält der Spieler 0.5 x 0 + 0.5 x 1 = 0 + 0.5 = 0.5.

Handicap (0,+½)

Wenn das Handikap (0,+½), ist, unterscheiden sich die beiden Handikaps dieser Kombination zum Beispiel bei einem Endergebnis Österreich - Brasilien 1:1. Für Handicap 0 erhält der Spieler seinen Einsatz zurück. Für das Handicap +½, st Österreich in der Wette der Gewinner (1,5:1) und der Spieler erhält eine der Quote 1,90 entsprechende Auszahlung. Betrachtet man auch hier beide Handikaps und fügt sie im Verhältnis 50:50 zusammen, so erhält der Spieler: 0.5 x 1 + 0.5 x 1.90 = 0.5 + 0.95 = 1.45.

Über / Unter

Was sind Over/Under-Wetten?

Over/Under-Wetten werden hier erwähnt, da sie deutlich an die Handikaps angelehnt sind. Bei einer O/U-Wette wird die Wette durch die erzielte Anzahl der Tore / Punkte / Läufe / Sätze... in einem Spiel (bzw. Sportereignis) bestimmt. Für ein europäisches Fussballspiel kann zum Beispiel die Quote 2,10 für mehr als 2,5 insgesamt geschossene Tore angeboten werden. Im American Football kann eine Quote 1,90 für mehr als 35 insgesamt erzielte Punkte angeboten werden. Und so weiter. Over/Under-Wetten können auf jedes Ereignis angeboten werden, dessen Ausgang bzw. Resultat durch Zahlen beschreibbar ist.

Wie bei den Handikap-Wetten kann auch eine Over/Under-Wette nicht bestimmbar enden, wenn die Summe, also der ganzzahlige Schwellwert der Wette erreicht wird, zum Beispiel beim American Football mit einer Over/Under-Wette auf 35 Punkte. Und auch hier gibt es den Sachverhalt der Rückzahlung, also der Erstattung der Wetteinsätze, wenn das Spiel mit 35 Punkten beendet wird.

Handicaps und Over/Unders sind dasselbe

Die Ähnlichkeit zwischen Handicap und Over/Under wird besonders klar, wenn man bedenkt, dass Handicap-Wetten nichts anderes als Over/Under-Wetten für Fälle sind, in denen die Zahl, die das Over/Under feststellt, gleich der Tordifferenz zwischen den zwei Mannschaften ist. Sie werden auf dieser Website eine identische Darstellung der zwei Wettarten bemerkten.